#1
Infos: 
Zweitnahme: Schwarzmeergrundeln
Familie: Grundeln (Gobiidae)

   

Vorkommen: In Deutschland teilweise in Massenvorkommen vor allem im Rheinsystem mit Nebenflüssen. Aufenthalt meist in den Steinschüttungen am Ufer bzw. Kiesgrund in der Flussmitte.

Nahrung: Bevorzugt Insektenlarven, Würmer, Fischlaich, Fischbrut, Kleinfische sowie eiweißreiche Stoffe tierischen Ursprungs

Merkmale: Grundeln können sehr schnell mit der fast überall ganzjährig geschonten Groppe verwechselt werden. Der einfachste optische unterschied ist.

Die Saugscheiben ähnliche Bauchflosse der Grundeln.

Größe: Ø 10-15 cm (max. 20 cm)
Gewicht: Ø - kg (max. - kg)
Lebensdauer: 6-8 Jahre
Laichzeit: März bis September

Zusatzinformation: Die Schwarzmeergrundeln mit den Arten:
  • Flussgrundel
  • Kesslergrundel
  • Marmorgrundel
  • Nackthalsgrundel
  • Schwarzmundgrundel
Die ab Beginn der 90er Jahre überwiegend durch die Schifffahrt über den Rhein-Main-Donau-Kanal in das Einzugsgebiet des Rheins eingeschleppt wurden, bilden nach neusten Erkenntnissen auch Mischformen bzw. verdrängen sich gegenseitig. Zukünftig wird wohl nur noch ein Teil einer der ursprünglichen erschienenen Arten zuzuordnen oder vorhanden sein.


Gehe zu: