Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[How-to] Angeln mit Blutegel
#1
Information 
Ich möchte euch hier mal den Blutegel  (Hirudo medicinalis) als Köder vorstellen. Der Egel ist in Deutschland ja nicht so bekannt als Köder hier werde ich mal ein bisschen darüber erzählen wie man Blutegel hält wo man sie bekommt und welche Vor-und Nachteile der Köder mit sich bringt.


Als erstes mal die Info der Blutegel steht unter Naturschutz ihr könnt ihn also nicht einfach an einem Gewässer sammeln gehen, wobei der Egel in den meisten Gewässern durch den vermehrten Einsatz Medizinischer Blutegel in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts eh stark dezimiert wurde und dadurch kaum noch irgendwo vorhanden ist. Nehmt immer die Rechnung vom Kauf der Egel mit zum Angeln um Probleme zu vermeiden.
Hirudo medicinalis steht in Deutschland, der Schweiz, Frankreich und weiteren Ländern Europas unter Naturschutz. Ohne CITES-Bewilligung dürfen Wildegel nicht gesammelt werden.

Biologie:

Der medizinische Blutegel (Hirudo medicinalis) gehört zu den Ringelwürmern (Annelida). Somit ist er eng verwandt mit dem Regenwurm.
Blutegel bewegen sich im Wasser mit delphinartigen Schwimmbewegungen fort. An Land bewegen sie sich spannerraupenartig durch abwechselndes Festheften der Saugnäpfe.
Erwachsene Blutegel können in Gefangenschaft 25 - 27 Jahre alt werden. Sie können ein Länge von 22 cm, eine Breite von 2 - 3 cm und ein Gewicht von 35 g erreichen. In freier Natur werden sie durchschnittlich 12 - 15 cm lang und 1 - 2 cm breit.


Wo bekomme ich Blutegel:

Ihr könnt Blutegel zum einen in der Apotheke kaufen welche auch für den Medizinischen Einsatz bestimmt sind und dann zwischen 5 bis 10 € pro Egel kosten, oder da wir die Egel zum Angeln nutzen möchten kann man auch Egel die zum Angeln bestimmt sind in einigen Onlineshop bestellen und kosten dann 10 Stück ca 10 bis 16 € plus Versand, diese sind dann aber nicht für den Medizinischen Einsatz bestimmt.


Wie hält man die Blutegel:

Bei mir leben 30 Egel in einem kleinen 40l Aquarium was zur Hälfte mit Wasser gefüllt ist was alle 2 Wochen gewechselt wird und auf dem Grund etwas groben Kies ( Nicht zu viel Kies nehmen da sich die Egel sonst darin vergraben und man sie nur durch umgraben findet). Wenn die Egel vor dem Kauf frisch gefuttert wurden muss man das Wasser häufiger wechseln da die Egel immer etwas Blut absondern. Das Aquarium muss unbedingt  komplett geschlossen sein da die Egel auch durch den kleinsten Spalt kommen und dann vertrocknet in der Wohnung liegen, ich habe mein Aquarium mit einer Glasplatte abgedeckt die ich alle 2-3 Tage für kurze Zeit runternehme damit Frische Luft rein kann. Die Egel halten dann 6 bis 12 Monate je nachdem wann die zuletzt Blut aufgenommen haben. Wie man Blutegel füttert kann ich euch nicht genau beantworten da es mir zu umständlich ist und ist auch nicht einfach da ihr frisches Blut was nicht geronnen ist benötigt und auch kein Gerinnungshemmer enthalten darf. Das Blut kann man dann in in eine Schweinsblase oder ähnliches füllen und den Egel ins Wasser halten. Um die Egel mit ans Wasser zu nehmen reicht eine kleine Dose die verschlossen werden kann mit etwas Wasser. 

Dabei ist es egal, ob Leitungs-, Brunnen- oder Regenwasser benutzt wird. Allerdings ist nicht jedes Leitungswasser für die Blutegel geeignet, obwohl den Tieren meiner Erfahrung nach die Chlorierung des Leitungswassers erstaunlicherweise nicht schadet. Das Gefäß sollte abgedunkelt und kühl (nicht kalt) stehen. In der Nähe sollten keine Chemikalien gelagert oder Gase freigesetzt werden. Alle zwei Tage - bei Trübungen, blutigen Verfärbungen oder sonstigen Auffälligkeiten täglich - sollte ein Wasserwechsel erfolgen. Im Wasser schwimmende abgestreifte Schleimringe sind normal und deuten auf gesunde und bissfreudige Tiere hin. Tote Tiere müssen entfernt, kranke Tiere in einem separaten Gefäß aufbewahrt werden.

   
Egel im Aquarium

Wie Köder ich Egel richtig an:

Ich nutze die Egel hauptsächlich zum Angeln auf Wels an der U-Pose mit Drilling . Dazu nehme ich einfachen Bindedraht aus der Floristikabteilung und Schneide davon 3 Mal ca 10 bis 15 cm lange Stücke ab wo dann später die Egel dran befestigt werden. Auf den Hakenschenkel vom Drilling ziehe ich Posenringe auf die es im Angelladen als Set in unterschiedlichen Durchmesser gibt und nen paar € kosten, da wird dann der Draht befestigt.  Die Egel am Draht zu befestigen ist anfangs nicht ganz einfach da die Tiere sehr agil sind, ich empfehle Hygienehandschuhe zu tragen damit sich die Egel nicht an der Hand festsaugen können.

   
Drilling mit Draht

Den Draht muss man am hinteren teil etwa einen halben Zentimeter unterhalb von Saugnapf mittig durchstechen. Am besten den Egel auf ein stück Styropor legen damit man vernünftig durchstechen kann. Da die Egel recht Schleimig sind ist es sonst schwer den Egel zu halten und den Draht beim ersten versuch durchzustechen ohne das man den Draht in den Fingern hat. Wenn der Draht durch den Egel gestochen ist biegt den Draht nach oben so das unten eine kleine Schlaufe entsteht der Egel sollte da nicht eingequetscht werden,  im Anschluss macht ihr mit dem Ende des Drahtes drei bis vier Windungen um den Draht so das die Schlaufe wo der Egel drin häng geschlossen ist. Nun könnt ihr den Draht am Haken befestigen in dem ihr den Draht unter dem vorher aufgezogenen Posenring durchzieht so das die Schlaufe wo der Egel ist am Hakenschenkel sitzt und befestigt es wie bei der Schlaufe mit drei bis vier Windungen. Schneidet die überstehenden enden ab um Verletzungen zu vermeiden. 

Im Wasser entfalten die Egel dann ihr volles potenzial was Bewegung angeht, wenn ihr nix gefangen habt könnt ihr nach dem Angeln den draht am Haken durchschneiden und die Egel die angeködert wahren Zuhause versorgen in dem ihr die Schlaufe von Draht am Egel vorsichtig durchschneidet und den Draht behutsam rauszieht . Anschließend packe ich die Egel für 1 bis 2 Wochen in einem separaten Behältnis so könnt ihr am besten sehen falls mal einer das ganze nicht Überlebt hat und habt kein toten Egel bei den anderen drin was wenn man es nicht bemerkt alle Egel verenden lassen kann.

   
2 Egel am Einzelhaken

Welche Vor- und Nachteile haben die Egel:

Die Vorteile sind:

Zum einen das sich die Tiere relativ einfach und lange aufbewahren lassen und man die Egel wen richtig Angeködert mehrere Angelsessions nutzen kann . 

Die Egel sind sehr Aktiv unter Wasser und sterben nicht nach kurzer Zeit wie z.b. Würmer.

Der Nachteil bei den Tieren ist:

Das Anfangs komplizierte anködern. 

Der Preis wobei es so gesehen günstiger ist als Würmer da man die Egel ja wiederverwenden kann im Gegensatz zum Wurm. 

Man verliert schneller das Vertrauen zum Köder wenn man nix fängt da er nicht so bekannt ist wie Wurm und co.
#2
Schön erklärt lenox

Gibt es auch eine Möglichkeit die Blutegel vor dem Angeln zu füttern?
Wäre ja wahrscheinlich nicht schlecht wenn die Blutegel voll mit Blut sind um mehr lockwirkung zu haben.

Gruß
Jan
#3
Ja das versuche ich zur Zeit auch noch herauszufinden, ich habe mir frisches Rinderblut ohne Gerinnungshemmer besorgt. Nun muss ich herausfinden wie ich es den Egeln am besten anbiete, drei Möglichkeiten gibt es da wobei die erst nicht funktioniert hat. Beim durchsuchen des www hieß es mehrfach man könnte die Egel einfach in ein Gefäß mit erwärmten Blut setzen. Das hat aber leider nicht geklappt wäre wahrscheinlich zu einfach Laugh1

Als nächstes versuche ich erwärmtes Blut im Schweinedarm und dann ins Wasser hängen, nachteil dabei soll sein das der Darm an verschiedenen stellen  auslaufen kann.
#4
Laugh1 Ok kannst ja mal berichten ob es funktioniert.
#5
Mache ich natürlich, wenn das mit dem Blut füttern klappt ist das nächste Ziel Egel selbst zu züchten. Wenn das alles klappt werde ich mal nen weiteren how to Thread bezüglich füttern und züchten.
Komisch ist das viele Egel im Aquarium halten aber es nix genaues zum Thema füttern gibt außer das selber ansetzen der egel aber 25 Egel will ich nicht unbedingt am Körper hängen haben Laugh1
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  [How-to] Blutegel (Hirudo medicinalis) züchten lenox 0 89 23.10.2018, 13:10
Letzter Beitrag: lenox

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste