Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  [Info] Der Paravan
#1
Mit Hilfe von Paravanen lassen sich Köder beim Schleppen bis auf Tiefen von gut 25 m bringen. Mit ihnen lässt sich zudem die Lauftiefe festlegen.  Das funktioniert, je nach Bauart des Paravans, auf verschidener Weise. Die einfachen Modelle, die teilweise auch als Schleppbleie bezeichnet werden, werden schlicht beim Herauslassen des Köders nach 10 - 20 m auf die Hauptschnur geklemmt. Da sie so weit vom Köder entfernt montiert werden, beeinträchtigen sie sein Spiel nicht und haben auch keine große Scheuchwirkung. Hat man einen Fisch im Drill, lassen sie sich schnell wieder von der Schnur lösen. Je schwerer man das Schleppblei wählt, desto tiefer läuft es. Mehr als 10 m Tiefe sind bei den Modellen aber nicht möglich.


(Zum vergrößern auf das Bild klicken.)
     

Wer weiter runter will, muss auf eine andere Art von Paravanen zurückgreifen. Diese bestehen aus Plastik und haben mehrere Befestigungsösen, über die ihre Lauftiefe (bis zu 25 m) festgelegt wird. Da die Plastik-Paravane nur etwa 2 m vorm Köder montiert werden, ist ihre Scheuchwirkung etwas größer. Im Allgemeinen hängt die Lauftiefe zudem von der Schleppgeschwindigkeit, dem Schnurdurchmesser und der Schnurlänge ab.


(Zum vergrößern auf das Bild klicken.)
   


  




Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste