Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  [Info] Der Waggler
#1
Der Waggler vereint eine feine Bissanzeige, gute Wurfeigenschaften und einen sicheren Stand im Wasser so gut wie keine andere Pose. Die langen, schlanken Schwimmer kommen Überwiegend beim Friedfischangeln mit der Matchrute zum einsatz. Viele Modelle sind bereits vorbebleit, einige haben sogar ein austauschbares Gewichten. Genau dieses Gewicht am unteren Posenende macht sich im Wurf positiv bemerkbar, denn dadurch fliegen Waggler fast wie ein Pfeil. Auch im Wasser bietet die Bauweise Vorteile.


(Zum vergrößern auf das Bild klicken.)
   

Waggler werden in der Regel so ausgebleit, dass nur ein kurzes Ende der Antenne aus dem Wasser ragt. Somit liegt der Posenschwerpunkt, also die Vorbebleiung, recht tief unter der Wasseroberfläche, wodurch Waggler selbst bei Wind sehr stabil im Wasser stehen und nicht auf den Wellen tanzen. Nur die Bisserkennung ist bei viel Wind etwas schwierig, da Waggler von den Wellen einfach überrollt werden und man die Antenne daher schlecht sieht.
Generell gehören Waggler dennoch zu den Posen mit der sensibelsten Bissanzeige, vor allem, wenn man ihre Größe bedenkt. Auch daran ist die Vorbebleiung nicht ganz unschuldig. Weil ein Teil des nötigen Gewichtes bereits in der Pose selbst steckt, müssen nur noch ein paar kleine
Bleischrote auf die Schnur geklemmt werden, um die Feinjustierung vorzunehmen. Sobald eines der Bleischrote durch einen beißenden Fisch
angelupft wird, steigt die lange, oft vielfarbige Antenne des Wagglers gut sichtbar empor. Taucht der Fisch ab, verschwindet die Antennenspitze aufgrund der schlanken Posenform fast widerstandslos. Waggler sind also gerade bei der Posenangelei auf vorsichtige Friedfische
wie Schleien eine gute Wahl.


  




Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste